Freizeit, Tourismus und Kultur

Die Lebensqualität vor Ort wird maßgeblich beeinflusst von den Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN setzen auf einen naturverträglichen Tourismus und erschwingliche Freizeitangebote für Alle. Attraktive Freizeitangebote leisten in Gettorf als Zentrum des Urlaubsgebietes Dänischer Wohld außerdem einen wertvollen Beitrag zur Förderung des Tourismus – was nicht zuletzt der Gettorfer Wirtschaft zu Gute kommt.

Der Ausbau des Rad- und Wanderwegenetzes in Gettorf und Umgebung liegt BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am Herzen. Mit dem Aufstellen von Infotafeln an geschichtlich interessanten Punkten in Gettorf kann der interessierte Bürger oder Besucher inzwischen „Gettorfs Geschichte erwandern“. Ebenso könnte ein „Lehrpfad“ entstehen, entlang dessen über Gettorfs geschützte Biotope informiert wird. Eine Freizeitkarte, welche neben allen Rad- und Wanderwegen auch die Sehenswürdigkeiten von Gettorf und Umgebung enthält sowie die öffentlichen Verkehrsverbindungen und Fahrpläne, kann die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung vor Ort in komprimierter Form darstellen.

Sport kann die Lebensqualität maßgeblich verbessern. Wir GRÜNEN sind bestrebt, bestmögliche Voraussetzungen für sportliche Aktivitäten aller Art, ob im Verein oder unabhängig ausgeübt, zu schaffen. Wir unterstützen den Sportentwicklungsplan und streben eine zeitnahe Umsetzung an. Der Schulwald der Isarnwohld-Schule soll bei der Errichtung von Sportanlagen unbedingt erhalten bleiben.

Wir arbeiten permanent daran, weitere Räumlichkeiten (KuBiZ, Bürgerzentrum/ehemaliges Haus der Jugend) für Veranstaltungen zu öffnen, um das Angebot von Kulturveranstaltungen vor Ort stärker zu fördern. Geeignete Räume sollen von allen Einwohnern gegen geringe Unkosten genutzt werden können, z. B. auch als Probenräume für Theater- oder Musikgruppen.

Vereine und Verbände bieten umfangreiche Freizeitangebote. Wir werden uns dafür einsetzen, dass diese ehrenamtliche Leistung durch die Gemeinde gewürdigt und gefördert wird. Zur Unterstützung des Ehrenamts streben wir die folgenden Verbesserungen an:

  1. Schaffung eines Terminkalenders für die Veranstaltungen im Dänischen Wohld im Internet.
  2. Einrichtung einer Ehrenamtsbörse, in der Vereine um MithelferInnen und Spenden für notwendige, kleinere Anschaffungen werben können. Auch als Tauschbörse für nachbarschaftliche Hilfe soll die Börse nutzbar sein.
  3. Vermittlung freier Räume und Nutzungszeiten im Bürgerzentrum (ehemals Haus der Jugend) an Vereine für regelmäßige Vereinstreffen und auch besondere Veranstaltungen.

Um diese Verbesserungsvorschläge planen, durchführen und verwalten zu können, wollen wir die ehrenamtliche Stelle des Kulturbeauftragten in eine bezahlte Stelle als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit umwandeln.